Planung läuft auf Hochtouren

18 Mrz

Nachdem die Würfel für die zehn Teams gefallen sind, steht jetzt der Feinschliff der Route an. Bereits Ende des letzten Jahres habe ich mir Gedanken über die Route gemacht und die Campingplätze festgelegt. Dann musste geklärt werden, ob die Plätze auch im Jahr 2014 dem Schwedischen Campingverband angehören. Nach der erfolgreichen Buchung für insgesamt 12 Wohnmobile kann nun detailliert geplant werden. An dieser Stelle möchte ich einen kleinen Einblick in meine Planung geben. Sicherlich gehe ich dabei ähnlich vor wie viele andere Reisemobilisten vor ihrer anstehenden, größeren Rundreise. Allerdings steht vor der Challenge nahezu alles fest, fast wie in Beton gegossen, da wir vor Ort nicht flexibel sind. Schließlich ist dann alles schriftlich im umfangreichen Roadbook festgehalten! Schwierig ist es natürlich auch, mit 12 Reisemobilen mal spontan und kurzfristig den Reiseablauf zu ändern. So muss minutiös vorausgedacht werden. Bei den Etappen ist ein ausgewogenes Verhältnis von Aktivitäten und kulturellem Programm wichtig. Darüber hinaus sollten nach Möglichkeit die Etappen gleichlang sein. Es muss auch geklärt werden, wie bei Museen die Öffnungszeiten aussehen und welche Wanderungen sich in den Nationalparks anbieten. Erst dann kann ein vernünftiger Zeitplan aufgestellt werden. Hierbei müssen auch Zeiten für Einkäufe, Ver- und Entsorgung, Essenszubereitung eingerechnet werden. Für ausgiebiges Shopping und die Zubereitung von Vier-Gänge-Menüs bleibt allerdings nur wenig Zeit. Den Vortritt haben hierbei stets die landschaftlichen und kulturellen Highlights entlang der Route. Wichtig sind bei der Planung auch die Parkmöglichkeiten für die Reisemobilflotte und die vielen eindeutigen Treffpunkte. Kurz gesagt ist das Erarbeiten des Reiseverlaufs und das Schreiben des Roadbooks immer eine kniffelige und mitunter spannende Angelegenheit. Vor Ort, d.h. in Schweden und diesmal auch in Norwegen zeigt sich dann, ob die Planung erfolgreich war. An dieser Stelle kann ich jedoch die Challenger beruhigen, denn in den letzten Jahren gab es keine nennenswerten Probleme und so soll es auch bleiben. Zur Vorbereitung gehört auch das Erstellen der Reiseinfos für die Challenger, die informieren u.a. darüber, wie das Wohnmobil ausgestattet sein soll und welche Reiseutensilien mitgenommen werden sollten. Bei der jetzigen intensiven Planung reise ich schon im Kopf durch Skandinavien und freue mich auf die vielseitige Wohnmobiltour. Freut Euch mit mir, denn es wird wieder ein ganz besonderes Reisemobil-Event in zwei atemberaubenden Ländern. Wie sieht es mit eurer Vorfreude und Planung aus?

2 Antworten für “Planung läuft auf Hochtouren”

  1. Team Stromberg 19. März 2014 at 07:36 #

    Hallo Thomas,

    Hut ab, das hört sich ja richtig nach Arbeit an.

    Na, da bin ich ja mal wirklich gespannt, das wird bestimmt allererste Sahne.

    Ja zur Vorarbeit bei mir (zum planen ist es da schon zu spät: Action ist gefordert):
    –> FDH (Winterspeckabbau nach dem Winterschlaf)
    –> 55 km Radfahren pro (Wochen)Tag (Weg zur Arbeit)
    Meine Frau:
    Die Anette ist schon lange fit durch ein konstantes Sportprogramm.
    Zur Hardware:
    –> WoMo bedarf noch einer Grundpolitur (Wochenende)
    –> Warten auf eure Bedarfsliste und Abgleich mit unserer mit anschliessendem wahrscheinlichen Shoppingevent.
    –> Leaktest am WoMo, um die Garantierichtlinien einzuhalten, aber die Werkstätten sind derzeit total überlastet.

    Vielleicht ein Hinweis an alle Teams, die noch dringende Arbeiten am Womo durchführen lassen müssen, frühzeitig einen Termin zu vereinbaren!

    Und ständig das erste Ziel im Kopf: Kiel, Fähre, Starschuss…Schweden und Norwegen….

    Wie ich schon einmal zur Bewerbung sagte, es hat so etwas wie vorweihnachtliche Stimmung….

    Wir sind wirklich äußerst gespannt und freuen uns sehr auf das erste Zusammentreffen mit Euch und allen Teams.

    Viele Grüße

    Team Stromberg
    Anette und Uli

  2. Team Willich 21. März 2014 at 11:25 #

    Hallo Thomas,

    so wie wir dich kennen, läuft die Tour wieder perfekt ab. Also: keine Bedenken, keine Zweifel.
    Jedenfalls wirkst du auch auf uns schon wieder ansteckend. Gerne würden wir auch wieder Skandinavien bereisen. Aber man muss als neugieriger Wohnmobilist auch mal andere Länder in den Focus nehmen.

    Weiterhin viel Spaß bei den Tourvorbereitungen.

    Liebe Grüße

    Ute und Wolfgang

Kommentar hinterlassen

Sie müssen eingelogged sein, um einen Kommentar zu hinterlassen.